Sommer

„[…] Obgleich die Schwüle drückender wurde, spürten wir das andauernde Schauern. Wenn es nachließ, erneuerten wir es vorsätzlich und tauchten in den Fluss, in dessen Mitte kaltes, klares Wasser strömte. Kehrten wir auf unsere Picknickdecke zurück, fielen stets noch ein paar Tropfen auf unsere Haut. Später saßen wir mit angezogenen …

Brennnessel

[…] Als Kind, sagte die Radfahrerin, sei sie die größte Sturzkünstlerin gewesen: Immer direkt vom Fahrrad in die Brennnessel. Nie in die Taubnesselbüschel, Pfefferminzsträucher, Himbeerhaine oder Brombeerwälder. Abends in ihrem Märchenbett, glich der Verlust des Gleichgewichts, ihr Fallen, ihre Hingabe, schon der Erinnerung an ein rauschendes Abenteuer. Die von Blätterhaaren …